Sieben Methoden, um dich von negativen Energien zu befreien

von Miriam Fischer Juni 15, 2019 6 Minuten Lesezeit 4 Kommentare

Sieben Methoden, um dich von negativen Energien zu befreien

Sieben Methoden, um dich von negativen Energien zu befreien

Wir Menschen bestehen nicht nur aus Fleisch und Blut, sondern besitzen auch ein energetisches Schwingungsfeld, das uns umgibt: unsere Aura oder unser Energiekörper. Wir interagieren mit unseren Mitmenschen und unserer Umwelt nicht nur auf physische, sondern auch auf energetische Weise. Den Unterschied zwischen positiver und negativer Energie oder einer hohen und niedrigen Frequenz können wir in der Regel sehr leicht auf unserer Gefühlsebene wahrnehmen.

Oft geben wir äußeren Umständen oder anderen Menschen die Schuld, wenn wir uns müde, überreizt und überlastet fühlen oder Dinge in unserem Leben schiefgehen. Normalerweise hat dies jedoch in erster Linie mit uns selbst zu tun. Wenn wir negative Gedanken haben, senkt sich unsere Schwingung und somit nehmen wir auch die niedrigeren Frequenzen in unserer Umgebung wahr. Welche Energien wir mit unserer Umgebung austauschen ist somit unsere eigene Verantwortung.

Manchmal geht eine Sache nach der anderen schief und wir erleben regelrechte Pechsträhnen. Lies weiter und erfahre, wie du diese unterbrechen kannst! Wir haben einen Überblick über einige Methoden zusammengestellt, mit denen du deine Aura reinigen und dich von negativen Energien befreien kannst.

  1. Schuhe ausziehen und barfuß gehen

Das erste, was wir tun sollten, wenn wir nach Hause kommen, ist, unsere Schuhe auszuziehen. Das Ritual, sich die Schuhe auszuziehen, wenn man einen heiligen Ort betritt, geht auf sehr alte Traditionen zurück, die von Muslimen, Buddhisten und sogar Christen befolgt wurden. Indem wir unsere Schuhe ausziehen und unsere Füße den Boden berühren, entladen wir Energie. An der Fußsohle befinden sich um die 1500 Nervenenden. Barfuß entlädt der Körper nicht nur negative Energie, sondern stellt eine Verbindung mit der Erde her. Auch wenn du in einer Wohnung wohnst, steht das Fundament des Gebäudes, in dem du lebst fest auf Mutter Erde, welche negative Energie aufnimmt und in positive umwandelt.

  1. Reinigungsbäder

Ein Vollbad befreit nicht nur den Körper von Schmutzpartikeln. Wasser wirkt auch auf den energetischen Körper reinigend, insbesondere, wenn es mit den folgenden hochwirksamen Zusätzen versehen ist:

Salz und Essig:Gib eine Handvoll grobes Salz und sieben Spritzer Essigessenz in dein Badewasser. Wenn du keine Badewanne hast, kannst du auch die konzentrierte Salz-Essig- Lösung in ein Glas füllen und dich in der Dusche vom Hals abwärts damit waschen. Eine Sprühflasche kannst du ebenfalls befüllen und dich damit bestäuben. Salz wirkt neutralisierend auf deine Aura. Die Essigsäure reinigt ebenfalls sehr gründlich deinen Energiekörper.

Kräuter und Blüten:Genauso effektiv, doch weitaus duftender ist ein Bad mit frischem Rosmarin, Lorbeer und Rosenblättern. Rosmarin reinigt deine Aura und Lorbeer wirkt nicht

nur reinigend und heilend, sondern auch schützend. Rosen haben eine sehr hohe Schwingungsfrequenz, die du für dich nutzen kannst, um deine eigene zu heben. Solltest du keine frischen Kräuter und Blüten zur Verfügung haben geht selbstverständlich auch die getrocknete Variante.

  1. Räuchern

Das Räuchern für die energetische Reinigung ist eine der ältesten Praktiken verschiedener Kulturen weltweit. Rauch reinigt und beseitigt negative Energien, vertreibt böse Geister und hält Unheil fern.

Dazu verwendest du am besten einen Weihrauchbrenner oder eine Tonschüssel mit einem Stück runde Holzkohle. Zünde die Kohle am besten im Freien an, denn ihr Rauch ist ungesund. Sobald die Kohle nicht mehr qualmt, sondern orange oder weißlich glüht, legst du getrocknete Kräuter oder Harze darauf und stellst die Schüssel auf den Boden.

Folgende Kräuter und Harze eignen sich zum Räuchern:

Rosmarin:Dieses Kraut hat reinigende und schützende Eigenschaften. Rosmarin wird oft in spirituellen Ritualen eingesetzt, denn er reinigt nicht nur negative Energien, er zieht auch positive an.

Weißer Salbei: Dieser gehört zu den Heilkräutern, die von amerikanischen Ureinwohnern seit Jahrhunderten verwendet werden. Das Räuchern mit Salbei entfernt nicht nur negative Schwingungen und böse Geister, sondern zieht auch gute Geister an und lädt sie ein, in unserer Umgebung zu verweilen.

Lorbeer:Die Lorbeerblätter haben Kräfte zum Schutz, zur Heilung, Reinigung und zur Stärkung des Geistes. Durch die Verwendung von Lorbeer als Räuchermaterial wird vermieden, dass sich dunkle Energien ansammeln.

Weihrauch:Nicht nur in der katholischen Kirche wird Weihrauch in heiligen Zeremonien eingesetzt. Auch im arabischen Kulturkreis kommt dieses kraftvolle Harz zum Einsatz. Weihrauch reinigt und schützt die Umgebung effektiv und nachhaltig.

Palo Santo:Palo Santo wird traditionell von Schamanen verwendet, um Energien zu reinigen. Palo Santo heißt heiliges Holz und kommt aus Südamerika. Es muss nicht auf Holzkohle gelegt werden, sondern wird direkt angezündet, um seinen wohlriechenden Rauch zu entfalten.

Räucherstäbchen:Achte bei Räucherstäbchen darauf, dass sie aus natürlichen Inhaltsstoffen und nicht aus Chemikalien und künstlichen Aromen bestehen. Natürliche Räucherstäbchen, die sich für die energetische Reinigung eignen sind zum Beispiel Copal, Sandelholz und Nag Champa.

  1. Reinigung mit Edelsteinen

Edelsteine sind kraftvolle Verbündete aus der Welt der Minerale. Sie existieren schon seit Millionen von Jahren auf der Erde und besitzen alle Informationen, die notwendig sind, um unsere Welt und alle Wesen, die in ihr leben, zu heilen. Es liegt an uns, sie zu sehen.

Die Heilsteine erinnern uns daran, dass die Eigenschaften, die sie besitzen, in jedem von uns stecken. Sie haben verschiedene Eigenschaften und wirken heilend auf entsprechende Aspekte in uns Menschen. Die Steine, die du intuitiv als deine Begleiter auswählst, helfen dir, dich zu heilen und vor negativen Einflüssen zu beschützen. Es gibt bestimmte Steine, die negative Energien bereinigen. Dazu gehören beispielsweise:

Turmalin, Onyx und Obsidian:Die tiefschwarzen Steine verbinden uns mit unseren unteren Chakren und helfen uns, diese zu reinigen und mit neuer Energie zu tanken, indem sie uns mit der Erde verbinden. Außerdem werden sie gerne für Schutzamulette verwendet, da sie negative Energien nicht nur lösen, sondern auch fernhalten.

Hämatit:Der Hämatit wirkt ebenfalls erdend und beschützend. Er hilft dabei, negative Energien über die unteren Chakren an die Erde abzugeben und wirkt gleichzeitig wie ein energetisches Schutzschild auf denjenigen, der ihn bei sich trägt.

Amethyst:Er ist eines der bekanntesten Quarze. Sein violettes Licht verbindet uns mit den oberen Chakren und reinigt diese von energetischen Blockaden und negativen Einflüssen.

Tigerauge:Dieser kraftvolle Stein klärt das Energiefeld. Er wird auch der Stein der Wahrheit genannt, denn er verbindet seinen Besitzer mit der höheren Energiefrequenz seiner persönlichen Wahrheit.

Grüner Quarz:Durch seine Farbe verbindet er uns mit der Natur, bringt heilende Energie und gute Gesundheit. Er öffnet das Herzchakra, das ebenfalls grün ist, und reinigt es von Traurigkeit, Kummer und Schmerz.

Rosenquarz:Er besitzt die hohe Frequenz der Rosen und wird auch der Stein der Liebe genannt, denn er wirkt wie der grüne Quarz auf das Herzchakra. In seiner Gegenwart hat keine negative Energie bestand.

Kristallquarz:Kristalle erhöhen die Frequenz und Heilungsenergie anderer Steine und können in Verbindung mit diesen verwendet werden. Die weißen Kristalle beruhigen uns und bringen Klarheit Reinheit in unser gesamtes Energiefeld.

  1. Harmonisierung mit Klängen

Gewisse Klänge heilen, säubern und lösen Energieblockaden. Für die Reinigung mittels Klang kannst du Mantras singen oder Instrumente wie Klangschalen, Rasseln oder Trommeln verwenden. Der Rhythmus der Trommel ist bekannt als das Transportmittel für erweiterte Bewusstseinszustände. Mantras bewirken ebenfalls einen Trancezustand, in welchem sich das persönliche Energielevel deutlich steigert und alles Negative wegfallen muss. Die Schwingung von Klangschalen kann ebenfalls direkt auf den Energiekörper einwirken und Harmonie wiederherstellen.

  1. Heilige Symbole

Es gibt auch einige heilige Symbole, die eine sehr hohe Frequenz ausstrahlen und auf ihren Betrachter auswirken. Dazu zählt beispielsweise das Pentagramm, das schon seit der Kultur der Sumerer bei magischen Ritualen und als Schutzamulett verwendet wird. Auch die Symbole der heiligen Geometrie, wie etwa die Blume des Lebens, erhöhen die Schwingung im Energiefeld ihrer Umgebung. Das Sri Yantra ist ein heiliges Symbol, welches eine Verbindung mit dem Göttlichen herstellt und niedrige Energien in seiner Umgebung auflöst. Diese Symbole können im Wohnraum platziert oder als Halskette oder Armbänder am Körper getragen werden. Dadurch reinigen sie nicht nur, sondern schützen auch.

  1. Visualisieren und um Hilfe bitten

Um deine Aura zu reinigen kannst du auch weißes oder goldenes Licht visualisieren, dass dich und deine Umgebung durchflutet und reinigt. Außerdem bietet es sich an, jederzeit und überall um die Hilfe von unseren spirituellen Begleitern zu bitten. Rufe beispielsweise Erzengel Michael mit seinem Schwert und blauen Licht, um dein gesamtes Energiefeld zu säubern und zu beschützen. Oder bitte den aufgestiegenen Meister Saint Germain mit seiner violetten Flamme, alles Negative aus deiner Aura und Umgebung zu entfernen.

Wie du siehst gibt es viele verschiedene Methoden, um dich von negativen Energien zu befreien. Probiere einfach aus, welche für dich am wirksamsten oder in bestimmten Situationen am praktischsten ist. Denke außerdem stets daran, dich nicht nur regelmäßig energetisch zu reinigen, sondern auch zu schützen. Insbesondere Halsketten und Armbänder mit Heilsteinen oder heiligen Symbolen haben eine hohe schützende Wirkung auf dein Energiefeld.

Miriam Fischer
Miriam Fischer


4 Antworten

Helga Wiegisser
Helga Wiegisser

Juni 16, 2019

Räuchern ist wunderbar.
Ich räuchern wöchentlich mit Weihrauch Rosmarien Salbei und Lorbeer.
Das ganze Haus anschliessend öffne ich alle Fenster und Türen um die negativen Energien aus dem Haus zu lassen.

barbara
barbara

Juni 16, 2019

vielen Dank…
namaste

O'shara
O'shara

Juni 15, 2019

Ich bin jedesmal überrascht und intiefer Dankbarkeit für eure tollen Tipps.
Es bestätigt meine Arbeit. An’anasha in Liebe

SyShaKa
SyShaKa

Juni 15, 2019

Ich finde eure Seite ein „wunder“volles Geschenk und freue mich immer von euch diese Überraschungen zu erhalten. Jetzt ist es mir ein Bedürfnis, euch einmal zu danken ❤️

Schreibe einen Kommentar